Sozialwirksame Schule - SWS

Unsere Grundschule am Theodor-Heuss-Platz ist jetzt eine SOZIALWIRKSAME Schule!

Das Schulkonzept „Sozialwirksame Schule“ wurde von Herrn Dr. Hopf (Schulpsychologe) entwickelt. Es ist sehr erfolgreich und wird in vielen Schularten über die Grenzen Bayerns hinaus verwirklicht. Im Frühjahr 2013 hörte unser Lehrerkollegium davon und begann sofort, sich dafür zu interessieren. In mehreren Konferenzen wurde über Werte, Regeln und Konsequenzen diskutiert. Die so genannten Kontaktübungen wurden ausprobiert. Seit September 2013 werden wichtige Werte und Regeln gemeinsam mit den Schülern eingeübt. Dies geschieht schrittweise,  damit wir so auch feststellen können, was tatsächlich für unsere Schule wichtig ist. In Klassensprecherversammlungen sprechen die Kinder über ihre Erfahrungen und entwickeln neue Ideen. Am Ende des Schuljahres wird es dann voraussichtlich auch für Sie eine schriftliche Übersicht geben.

Unsere Ziele lauten zunächst:  „Ich grüße freundlich!“ und „Ich sage bitte und danke!“

Dazu fand am 11. November 2013 die erste Schulversammlung in der Aula statt. Kinder zeigten negative und positive Verhaltensbeispiele in Form von Rollenspielen und es wurde beschlossen, die oben genannten Ziele in den nächsten Wochen intensiv zu üben. Inzwischen hört man schon wieder viel häufiger ein fröhliches „Guten Morgen!“ in den Gängen und hält jemand dem anderen die Türe auf, so bedankt man sich natürlich höflich dafür. Im Februar 2014 werden die Klassen, welche die besten Fortschritte gemacht haben, in einer weiteren Schulversammlung geehrt werden. Sie erhalten schön bemalte Äpfel aus Holz oder sogar einen goldenen Apfel, der in der Aula aufgehängt wird. Dort wurde nämlich bereits ein Baum an die Wand gemalt, unser „Werte-Baum“.

Streitereien werden oft in der Klassenrat-Stunde geklärt und hoffentlich immer weniger durch Handgreiflichkeiten. Es gibt „große“ Paten für die Erstklässler, die ihnen helfen, sich im Schulalltag zurechtzufinden.

In den Klassen werden außerdem regelmäßig und mehrmals am Tag Kontaktübungen durchgeführt. Sie helfen den Kindern, ein friedliches Miteinander einzuüben.

Ein Beispiel:

Die Klasse steht im Kreis. Ein weiches Plüschherz wandert von einem Kind zum nächsten, mit den Worten: „Ich wünsche dir einen schönen Tag!“ Natürlich verbunden mit einem freundlichen „Bitte!“ und „Danke!“.

Wir wünschen uns für unsere Schulgemeinschaft ein respektvolles und rücksichtsvolles Miteinander. Alle sollen sich wohl fühlen und wir hoffen natürlich auch auf Ihre Unterstützung, liebe Eltern.